Für diese Webseite werden Cookies eingesetzt.
Für eine ordnungsgemäße Nutzung müssen Sie die Cookies für diese Webseite akzeptieren.
x

Interview Stan Bresson – Saint Jacques Wetsuits

10.06.2018 08:05

In diesem Interview sprechen wir mit einem ganz speziellen Gast. Mehr als 20 Jahre hat er für die größten Marken in der Kitesurfing Branche gearbeitet. 2016 hat Stan Bresson zusammen mit Co Founder Walter de Castro seine eigene Marke gelauncht. Stylishe und innovative Neoprenanzüge lautet bei Saint Jacques Wetsuits die Devise. Und die Neoprenanzüge von Saint Jacques sind alles andere als gewöhnlich und mit keinem Style der üblichen Marken zu vergleichen. Über sich selbst sagen Sie: „Wet à porter“.

Damit wir ein bisschen mehr über den Franzosen Stan Bresson erfahren, haben wir ihm einige Fragen gestellt:

Geboren: 1978
Familienstatus: verheiratet
Ich kite seit: ...den ersten Tagen!
Lieblingsdisziplin: strapless
Lieblings Move: Barrel
Lieblingsspot: Homespot in Frankreich: Südküste für Kitesurfen und Westküste zum Surfen
Lieblingsgetränk: Französischer Wein
 

Kiteladen: Stan, vielen DANK, dass Du die Zeit findest für dieses Interview. Du hast Dich dafür entschieden Neoprenanzüge herzustellen. Versteh mich bitte nicht falsch, doch wenn ich über Neoprenanzüge nachdenke, dann entsteht kein aufregender Gedanke in mir. Wir alle wissen wie hilfreich und nützlich Neoprenanzüge sind und natürlich benötigen wir alle welche, aber wenn ich so zurückdenke, dann erinnere ich mich lediglich an nasse, stinkige, schwarze Gummianzüge. Zusammengefasst ist ein Neoprenanzug kein sexy Produkt, was war also Dein Gedanke und was wolltest Du ändern als Du Saint Jacques Wetsuits gestartet hast?

STAN BRESSON: Ich stimme Dir zu! Diese Idee ist aus einem simplen Grund entstanden. Über die Jahre hat sich die Neoprenanzug Technologie weiterentwickelt, und die Surfer haben sich in immer kältere Gewässer gewagt, doch immer mehr hat man den Style der guten alten Zeit vergessen. Bei Saint Jacques Wetsuits denken wir, dass Neoprenanzüge weder schwarz noch grell leuchtende Farben haben müssen, sondern auch stylish sein können.

Kiteladen: Was macht Saint Jacques anders abgesehen vom Style?

STAN BRESSON: Der Style von Saint Jacques wird Dir gefallen, aber seine Technologie wird dich umhauen. Das ist nicht nur ein Slogan, im Grunde bin ich jeden Tag am Strand und trage einen Neoprenanzug. Das ist auch der Grund warum ich mir nicht vorstellen kann, dass ein Neoprenanzug nicht gleichzeitig warm, dehnungsfähig und angenehm zu tragen ist.
Und es war auch nicht einfach einen innovativen Neoprenanzug wie die Saint Jacques Wetsuits auf den Markt zu bringen, da die meisten Produzenten Standardmaterialien verarbeiten und an Änderungen wenig interessiert sind. Stell Dir vor, als ich den Produzenten das erste Mal von unseren Stickereien und neuartigen Aufdrucktechnologie auf Neoprenanzügen erzählt habe. Dazu kommt noch, dass wir natürlich mit geringen Stückzahlen gestartet haben. Wir sind also richtig stolz darauf das alles geschafft zu haben.

Das Saint Jacques „Wet à Porter“ Motto ist mehr als ein Trend, es ist eher eine Philosphie und eine Art zu leben. Wir leben unsere Leidenschaft und schaffen Produkte für alle Wassersportler.

Kiteladen: In den letzten Jahren gibt es bezüglich Neoprenanzügen immer öfter die Diskussion über die Verwendung von Öl als Grundstoff. Was denkst Du darüber?

STAN BRESSON: Das ist ein wichtiger Aspekt, denn leider steckt hier nur eine gehörige Portion Marketing dahinter. Wenn Du global denkst: Meinst Du es ist besser das Öl im Neopren zu reduzieren oder zum Beispiel für Fotoshootings rund um die Welt zu fliegen und eine ganzes Team sowie Material dorthin zu verschiffen.
Jeder von uns kann viel für die Umwelt tun. Surfer sind daran gewöhnt stundenlang dem Wind und den Wellen hinterherzufahren oder um die Welt zu reisen. Wir müssen uns alle selbst an der Nase nehmen und jeder sollte bei sich selbst beginnen.

Kiteladen: Lass uns ein wenig über Markenwahrnehmung sprechen. Als ihr 2006 gestartet seid, hat natürlich niemand Saint Jacques Wetsuits gekannt. Was war eure Strategie um so schnell als möglich bekannt zu werden.

STAN BRESSON: Wir vertrauen zu 100% auf unser Konzept, das ist das Wichtigste! Jeder von uns nimmt sich täglich Zeit um darüber nachzudenken wie er aussieht, der eine 30 Sekunden, der andere 20 Minuten aber jeder denkt jeden Tag darüber nach. Warum also nicht auch gut aussehen, während man im Wasser ist. Wir müssen nicht alle gleich aussehen, schwarz wie Pinguine. Sieh nur mal wie schnell sich die Mode im Wintersport entwickelt hat, vom Einheitslook zu stylishen Jacken und Hosen in allen Variationen.
Unsere Strategie setzt auf hochqualitative Produkte, uniques Design und eine schnell wachsende Produktpalette:
2016: ausschließlich Neopren Tops für Männer
2017: Neoprenanzüge für Männer und die ersten Neoprenteile für Frauen
2018: Accessoires wie Poncho und Change Mate und darüber hinaus Textil Produkte für jeden Tag. T-Shirts für das Wasser und Boardshorts.

Ein großer Vorteil ist, dass man Saint Jacques Watermen leicht wiedererkennt, egal ob am Strand oder im Lineup. Das gibt uns zusätzliche Sichtbarkeit und hilft unserer Marke zu wachsen.

Kiteladen: Wir lieben den Saint Jacques 3mm Longjohn „Léon“ ohne Ärmel. Im Speziellen zum Surfen und Stand up Paddeln ist dieser Neoprenanzug perfekt. Doch der Léon ist nicht nur ein nützliches Produkt, sein Design ist zugleich ein Statement. Denkst Du nicht das manche Menschen einen so auffälligen Neoprenanzug meiden, weil dieser die Blicke auf sich zieht?

STAN BRESSON: Richtig, der Léon Longjohn ist ein gutes Beispiel für unser Konzept, dass das Oberteil und die Hose visuell getrennt sein sollten, ähnlich wie bei Alltagsklamotten. Doch auch hier geht es um die Qualität und die Details.
Wir können natürlich auch nicht jedem gefallen, aber ich denke nicht, dass wir mit einem schwarzen Standardneopren mehr Erfolg gehabt hätten.
Unsere Neoprenanzüge sind ein Lifestyle Produkt welche man nicht wie den bisherigen Einheitsbrei sofort ausziehen wollte, sobald man aus dem Wasser kam. Saint Jacques Anzüge haben Pastellfarben und keine grell leuchtenden Farben oder omnipräsente Logos, wir setzen eben auf Style.

Wie Du bereits erwähnt hast, wächst Du Produktrange von Saint Jacques über die Wetsuits hinaus, inzwischen stellt ihr Beachwear her und Neopren Chapkas für die kalten Tage oder auch Ponchos.

Eine letzte Frage. Was kommt als nächstes?

STAN BRESSON: Wir bei Saint Jacques wollen eine komplette Produktlinie für Waterwomen und Watermen gemäß unserer uniquen Vision und unserem Konzept herstellen. Seit unserer Gründung bauen wir auf den Erfolg und das Vertrauen von professionellen Kite-, Wind-, und Surfern und auf unzählige Wassersport Enthusiasten. Und jetzt liefern wir ein wenig französischen Touch an alle „Ocean Lovers“, egal welche Sportart oder bei welcher Wassertemperatur.

Vielen Dank für Deine Zeit Stan, wir wünschen Dir Alles Gute für die Zukunft und wir hoffen immer mehr Surfer mit Saint Jacques Wetsuits zu sehen.

Saint Jacques Wetsuits auf Social Media:

Saint Jacques Wetsuits Facebook
Saint Jacques Wetsuits Instagram


Das könnte ebenfalls interessant sein für Dich:


Kitesurfgepäck auf Reisen – So schützt Du Dein Equipment vor Beschädigungen

2018-05-22 12:32:40
Wer zum ersten Mal mit Kitesurfgepäck verreist, der wird schnell feststellen, dass man plötzlich vor ganz neue Herausforderungen gestellt wird. Zuerst muss man sich durch die Gepäckbestimmungen für mehr ...

Die richtige Kleidung beim Stand Up Paddling

2018-09-01 11:42:04
Stand Up Paddling kann fast rund um’s Jahr ausgeübt werden, vorausgesetzt man verfügt über die richtige Bekleidung. Einige Neopren-Hersteller haben in den letzten Jahren passende SUP Bekleidung für mehr ...

Das richtige Boardbag für Kitesurf-Reisen

2018-01-29 08:51:38
Als begeisterter Kitesurfer verreist Du bestimmt öfter. Wenn man mit dem Flugzeug verreist, stellt sich die Frage, wie man sein Kitesurf-Equipment am besten verpackt um es vor Beschädigungen zu mehr ...


Kommentar eingeben

;