Tubekites zum Kitesurfen und Landboarden

Im Kitesurfen unterscheidet man zwei Arten von Kites. Zum einen gibt es 4- oder 5-Leiner Tubekites und zum anderen Foilkites, die auch als Matten bezeichnet werden. Tubekites besitzen - wie der Name schon sagt - eine Tube, um genauer zu sein eine Fronttube und je nach Modell zwischen 0 und 5 Quertubes. Diese aufblasbaren Streben bilden dabei das Skelett oder den stabilen Rahmen des Tubekites und sorgen für die Stabilität des Kites in der Flugphase. Durch die Form und Anordnung der Struts und natürlich auch des verwendeten Canopy (Kitetuch) werden verschiedene Modelle in Form und Farbe realisiert.

Durch verschiedene Formen und Modelle von Tubekites werden bestimmte Eigenschaften wie Drehfreudigkeit, Relaunch, Barkräfte oder Höhelaufeigenschaften ganz gezielt beeinflusst und für das jeweilige Model abgestimmt. Je nach Könnerstufe und Disziplin werden verschiedene Eigenschaften gewünscht, denn nur mit dem richtigen Kite für die jeweilige Disziplin lassen sich Höchstleistungen abrufen.

Auf dieser Seite findest Du eine riesengroße Auswahl an Top aktuellen Kitemodellen und Du kannst mittels des darunterliegenden Filters ganz einfach nach bestimmten Modellen oder nach einem Kite Hersteller suchen.
Seite 1 von 1
24 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 24

Freeride-, Leichtwind- und Allround Kites

Die meisten Kitesurfer verwenden gutmütige Freeride und Allround Kites. Freeride Kites zeichnen sich vor allem durch einfache Handhabung, gute Höhelaufeigenschaften und eine hervorragende Depowerleistung aus. Was sich nach einem Kite für Anfänger oder gemütliche Kitesessions anhört, ist keinesfalls kein langweiliger Kite. Die lineare Kraftentfaltung macht es dem Rider einfach die überdurchschnittliche Power von Freeride und Leichtwindkites gut einzuschätzen und zu dosieren.

Das Handling dieser Allround Kites macht es Kitesurf Anfängern möglich, die Power gezielt abzurufen und Fortgeschrittenen Kitern einfach damit zu spielen, sich den jeweiligen Spot- und Windbedingungen anzupassen, um das Maximum aus jeder Kitesession rauszuholen.

Freeride-, Leichtwind- und Allround Kites eignen sich neben dem Twintip Board ebenfalls für Sessions mit dem Directional oder auch mit dem Kitefoil. Wenn Du häufiger an verschiedenen Kitespots von Glattwasser bis Welle unterwegs bist und auch im Sommer, wenn der Wind in Mitteleuropa rar wird, mit dem Kitefoil aufs Wasser willst, dann ist diese Kategorie von Kites ideal für Dich!


Freestyle und Wakestyle Kites

Für Fortgeschrittene Kitesurfer mit dem Wunsch unhooked Tricks zu üben, wird ein Freestyle oder Wakestyle Kite unumgänglich sein. Diese Kites zeichnen sich vor allem durch einen explosiven Pop im Absprung und den sogenannten Slack, also den Zugabbau des Kites bei der Landung, aus. Ein guter Zugabbau bei der Landung eines unhooked Tricks ist nötig, damit sich der Rider ganz einfach auf die Landung konzentrieren kann und danach auch wieder ins Trapez einhängen kann. Darüber hinaus zeichnen sich Freestyle Kites auch durch satten Druck im Loop und ein äußerst stabiles Flugverhalten aus. Freestyle und Wakestyle Kites liefern Bauartbedingt eine geringe Depower im Vergleich zu Freeride Kites. Und obwohl sich die Entwicklungsarbeit der letzten Jahre offensichtlich bemerkbar macht, lassen sich Freestyle und Wakestyle Kites ein kleines bisschen schwieriger relaunchen.

Wenn Du also bereits ein Fortgeschrittener Rider bist oder Deine ersten unhooked Tricks angehen willst, dann ist diese Kategorien von Kites perfekt für Dich.


Big Air und Wavekites

Big Air Kites werden zählen unter anderem auch zu den Freeride Kites oder werden Hochleister genannt. Einen Big Air Kite zeichnet vor allem ein äußerst stabiles Framework aus. Meist sind Big Air Kites 5-Struter, doch ähnlich dem Naish Pivot (mehrmaliger King of the Air Gewinner) gibt es auch 3-Strut Kites die man zu den Big Air Kites zählt. Eine deutliche Delta Form und nicht allzu schnelle, dafür druckvolle Loops, zählen zu den prägenden Eigenschaften dieser Kitegattung. Ganz zum Unterschied von Wavekites, diese zeichnen sich vor allem durch drucklose Turns und gleichmäßigere Kraftentfaltung aus. Eine weitere positive Eigenschaft von Wavekites ist der Drift, hierbei fliegt der Kite drucklos Richtung Lee, während der Kitesurfer eine Welle abreitet.
;