Testbericht CrazyFly Cruz 690

23.08.2020 08:27

Das CrazyFly Cruz 690 ist die neueste Ergänzung in der Kitefoil Range von CrazyFly und zugegeben: ein Frontwing mit 690cm² erscheint im ersten Moment ziemlich klein, vergleicht man die aktuellen Produkte der Mitbewerber am Markt. Doch nicht nur die Fläche eines Foilwings ist für den Auftrieb zuständig, auch das Profil des Wings hat hier eine gehörige Portion mitzureden. CrazyFly hat sich für „injected Carbon“ als Material für die Wings entschieden. Der Vorteil dabei liegt beim geringen Gewicht und der individuell anpassbaren Form. Anders als zB. bei GFK Wings lässt sich mit injected Carbon ein tiefes Profil, wie beim Cruz 690 zu sehen, sehr gut realisieren.

Crazyfly Cruz 690 Setup mit Chill Foilboard

Verarbeitung CrazyFly Cruz 690

Wie von CrazyFly gewohnt, ist die Verarbeitung sehr gut und die einzelnen Komponenten des Foils passen perfekt ineinander. Zum Montieren des Foil werden zwei verschiedene Inbus Schlüssel Größen und ein Schraubendreher zur Montage des Foils am Board benötigt.

Auch die Verpackung ist sehr hochwertig gestaltet und alle Teile einzeln dem Zweck entsprechend erklärt. Zusätzlich finden wir auch ein Carbonplättchen, womit der Anstellwinkel des grundsätzlich fixen Rearwings justiert werden kann.

Ist das Foil in alle Einzelteile zerlegt, müssen 11 Schrauben am Foil sowie 4 Schrauben am Board festgezogen werden, damit man mit dem Cruz 690 loslegen kann. Ein Schmiermittel ist dem Paket beigelegt und soll vor feststeckenden Schrauben und Einzelteilen schützen.

TIPP: Solltest Du Dein Foil in Salzwasser verwenden, dann empfehlen wir nach jeder Session ein Abspülen des Materials mit Süßwasser.

Crazyfly Cruz 690 Setup mit Chill Foilboard

Abmessungen Crazyfly Cruz 690 Foil:

Gewicht: 3,15 Kg
Foilmast: Alu 80 cm
Fuselage: Alu 70 cm
Foilwing Front: Injected Carbon 690cm²
Foilwing Rear: Injected Carbon 220cm²

Verarbeitung CrazyFly Chill Foilboard

Das CrazyFly Chill ist dem großen Bruder dem CrazyFly F-Lite vom Shape her sehr ähnlich, einzig die Konstruktion und die angebotenen Größen variieren. Beim getesteten CrazyFly Chill handelt es sich um eine klassische Twintip Bauweise mit Holzkern und damit einhergehend ohne Volumen. Zum Befestigen des Foils findet man drei Positionen an der Unterseite des Boards.

Am Oberdeck zieht sich über den kompletten Standbereich ein EVA Pad und für Schlaufen gibt es mehrere Montagepositionen.

Das Deck ist sehr steif und bietet mit einer Breite von 44cm genügend Auftrieb, um auch bei wenig Wind aufs Foil zu kommen. Um Stürzen bei Touchdowns vorzubeugen, hat man dem Chill eine aufgebogene Nose geschenkt.

Crazyfly Cruz 690 Setup mit Chill Foilboard

Abmessungen Crazyfly Chill Foilboard:

Deck: 3,15 Kg
Foilmast: Holzkern / Twintip Bauweise
Volumen: Nein
Boardmaße: 115 x 44 cm
Montagemöglichkeit Foil: 3 Mastpositionen

Das CrazyFly Cruz 690 im Test

Das Look and Feel des CrazyFly Cruz ist sehr hochwertig, die Montage dauert zwar ein paar Minuten, aber das gesamte Setup inklusive dem CrazyFly Chill Board sieht sehr stimmig aus.

Wir haben das Setup in einem Thermikrevier bei Leichtwind getestet, unser Tester wiegt etwa 80 Kg und war bei 10-12 Knoten ohne Schlaufen mit einem 12er Naish Boxer unterwegs.

Das CrazyFly Cruz 690 verlangt im Vergleich mit zB einem Levitaz Cruizer nach einer etwas höheren Anfahrtsgeschwindigkeit, um aufs Foil zu kommen - hier macht sich die vergleichsmäßig kleinere Fläche von 690cm² beim Frontwing bemerkbar. Ist man erstmal im Schwebezustand in gleichmäßiger Fahrt, dann fühlt man sich auf dem Cruz auf Anhieb wohl. Weder Längs- noch Querachse vermitteln ein nervöses Gefühl und Strapless findet man recht schnell eine neutrale Position. Die neutrale Position befindet sich allerdings sehr weit vorne am Chill Board, was Strapless natürlich kein Problem darstellt. Allerdings wäre auch hier eine Slidersystem zur stufenlosen Montage des Foils von Vorteil.

Crazyfly Cruz 690 Setup mit Chill Foilboard

Das Foil stellt sich in unserem Test sehr wendig dar und lädt geradezu ein, neue Manöver zu üben und neue Tricks zu lernen. Aufgrund des geringen Gewichts des CrazyFly Cruz 690 Setups sind auch Sprünge ein Genuss.

Die Höchstgeschwindigkeit ist durchaus gut, doch das Cruz 690 reiht sich nicht unter die Racefoils ein, vielmehr ist es ein Allround Foil für Beginner und Fortgeschrittene Cruiser, die ein leichtes Setup und No-Volume-Board für ihre Foil Session suchen.

Fährt man das Cruz 690 am absoluten Limit, dann zeichnet sich ein leichtes Vibrieren ab, was in einem Strömungsabriss enden kann. Aber wie bereits erwähnt, ist das Cruz ein Freeride Foil und keine Race Maschine.

Fazit Crazyfly Cruz 690 Foil Setup

Preis-Leistungs-Sieger im Alu Foil Bereich
Das CrazyFly Cruz 690 Setup inklusive Chill Board ist ein guter Deal für Kitefoil Einsteiger, aber auch Fortgeschrittene Freerider. Es ist aktuell das leichteste Alu Foil Setup am Markt und sieht nicht nur schick aus. Ein Kitefoil für Allrounder, die nicht auf der Jagd nach Speedrekorden sind, sondern eher neue Manöver in mittlerer Geschwindigkeit üben wollen und sich am Herumcruisen bei wenig Wind erfreuen.

Crazyfly cruz 690 foil


Das könnte ebenfalls interessant sein für Dich:



2020-03-22 13:29:00
Grundsätzlich unterscheidet man beim Kitesurfen zwei Varianten von Trapezen – zum einen das Sitztrapez und zum anderen das Hüfttrapez. Das Sitztrapez ist bei vielen Beginnern beliebt, was allerdings mehr ...

2019-01-27 07:24:12
Wir haben die Windpause in Kapstadt genutzt und haben uns mit dem Red bull King of the Air Teilnehmer Jerrie van de Kop zum Frühstück getroffen und ihn zum Interview gebeten. Wenn auch Du jetzt schon mehr ...

2020-02-21 13:56:10
Gunnar „Chinatown“ Biniasch müssen wir wohl den Wenigsten von euch vorstellen. Als Pro Kitesurfer hat er die Welt bereist und sich einen Namen in der Kitesurfszene erarbeitet.  Als Produkt Entwickler mehr ...


Kommentar eingeben

;