Das kannst Du beim Kauf eines SUP Boards falsch machen!

01.09.2019 11:29

Beim Kauf eines neuen SUP Boards kann man sehr viel falsch machen, deshalb gehen wir in diesem Beitrag auf die häufigsten Fehler ein.

Du kaufst ein SUP, das nicht zu Deinen Anforderungen passt

SUP Markenhersteller haben viele verschiedene Boards zur Auswahl, die speziell für verschiedene Anwendungsgebiete konzipiert wurden. Bei Billigboards von Discountern wird meist ein one-fits-all SUP Board produziert, das für alle Rider geeignet sein soll. Wir sind der Meinung, dass es für jeden Rider und jedes Anwendungsgebiet das richtige Board gibt und dass sich jeder SUP Käufer zuerst Gedanken über das bevorzugte Revier und seinen Anspruch machen soll.

So kann ein Touring SUP Board für einen ambitionierten und sportlichen Anfänger die bessere Wahl sein als ein Einsteiger Allround Board, das dem Rider schon nach wenigen Touren zu langweilig wird. Du solltest Deine Paddel-Fähigkeiten beim SUP Board Kauf weder über- noch unterschätzen!

Ein weiterer wichtiger Punkt beim SUP Board Kauf ist die Wahl der richtigen Größe des Boards. Welche Größe Du benötigst, hängt von Deinem Körpergewicht und Deiner Körpergröße ab. Eine sehr zierliche Frau, die 1,60 m groß ist, benötigt ein anderes SUP Board als der 1,95 große und 110 Kilogramm schwere Bodybuilder. Das Board ist dadurch anderen Belastungen ausgesetzt. Ein Fachhändler wird Dich bei der Wahl des passendes SUP Boards für Deine Statur und Deine Anforderungen bestens beraten können.

Stand up Paddlerin in den Alpen

Du entscheidest beim SUP Kauf nur nach dem Preis

Beim SUP Kauf sollte der Preis nicht das entscheidende Kaufkriterium sein und das gilt sowohl für sehr billige als auch für sehr teure Boards. Nur weil Du € 1.500,- und mehr ausgibst heißt das nicht, dass Du das perfekte SUP Board für Deine Anforderungen gekauft hast.

Auf der andere Seite solltest Du natürlich nicht das billigste Board kaufen, weil Du gerade nicht mehr Geld zur Verfügung hast. Spare lieber für das richtige Board, wirf einen Blick auf Sale-Angebote und lass dich nicht von billigen Lockangeboten täuschen! Wenn Du nach dem Kauf enttäuscht bist, weil Du das falsche Board gekauft hast, ist das sehr frustrierend. Da können auch € 300,- falsch investierte Euros sehr schmerzen. Mehr Infos zum Thema "Günstige SUPs vs. Marken SUPs" findest Du in diesem Blogbeitrag.

Stand up Paddle Rennen

Du kaufst Dein SUP Board nicht im Fachhandel

Es spielt keine Rolle, ob Du Dein SUP Board in einem Online Surfshop kaufst oder bei einem stationären Surfshop. Wichtig ist, dass Du in jedem Fall den richtigen Ansprechpartner gibt, falls noch Fragen bei Dir auftauchen. Ein Mitarbeiter in einem Discounter wird Dir nicht weiterhelfen können, wenn es darum geht, das richtige SUP Board für Dich auszuwählen und wird Dir bei Spezialfragen keine Antwort geben können.

In einem Surf- oder SUP Shop bist Du beim SUP Kauf einfach viel besser aufgehoben und Du kannst Dich auch nach dem Kauf an den Händler wenden, wenn Fragen auftauchen oder das SUP Board Probleme auftauchen sollten.

Du bist Dir beim SUP Kauf unsicher und weißt nicht, für welches Board Du Dich entscheiden sollst? Schreib uns gerne eine Nachricht und wir helfen Dir bei der Wahl des richtigen SUP Boards!


Das könnte ebenfalls interessant sein für Dich:



2019-08-04 11:16:37
Es gibt einige unterschiedliche Paddelblatt Formen für Stand Up Paddler und wer sich auf die Suche nach einem neuen SUP Paddel macht, sollte sich etwas genauer umsehen und sich mit der Thematik mehr ...

2019-10-06 13:00:47
Was gibt es neues in der Welt des Kitesurfens? In diesem Beitrag geht es um die aktuellen Geschehnissen und Hintergründe aus der Kiteszene der letzten Wochen. mehr ...

2018-09-01 11:45:46
Schon vor einigen Jahren haben Kitehersteller erkannt, dass immer mehr Frauen und Mädchen Kitesurfen, sondern auch, dass das weibliche Geschlecht andere Anforderungen an ein Kiteboard stellt. Das mehr ...


Kommentar eingeben

;