Die perfekte Leichtwindausrüstung zum Kitesurfen

02.01.2018 14:47
Hat man einmal mit dem Kitesurfen begonnen, will man so oft es der Wind möglich macht aufs Wasser. Wer kennt nicht das Gefühl der Nervosität, welches in einem hoch steigt, wenn im Radio oder Fernsehen von starken Wind gesprochen wird oder die Wind App mit einem guten Forecast aufwartet. Voller Tatendrang und Vorfreude startet man in den heißersehnten Tag und muss leider viel zu oft feststellen, dass der angesagte Wind in Wirklichkeit nicht ganz so stark ist. Wer sich dann dennoch auf den Weg macht und an den Kitespot fährt, der hat es entweder nicht weit oder eine gute Leichtwind Kiteausrüstung.  

Leichtwind Kiteausrüstung

Doch was zeichnet eine gute Leichtwind Kiteausrüstung aus, was gibt es zu beachten und macht Leichtwind Kitesurfen überhaupt Sinn? Eine oft gestellte Frage in Verbindung mit Leichtwind Kitesurfen ist: „Ist es besser einen größeren Kite oder ein größeres Kiteboard zu haben?“ Dieser Frage sind bereits einige auf den Grund gegangen und immer wieder wurde in Tests deutlich, dass es wichtiger ist ein größeres Kiteboard zu haben als einen größeren Kite.  

Leichtwind Kite

Was zeichnet einen guten Leichtwind Kite aus und wie erkennt man in dem breit gefächerten Angebot die idealen Kandidaten? Ein guter Leichtwindkite muss natürlich äußerst früh losgehen und dennoch stabil auf Windlöcher reagieren und muss auch bei äußerst wenig Wind im Wasser gute Relaunch Eigenschaften mit sich bringen. Allerdings schließen einige dieser Eigenschaften andere aus, so liefert zum Beispiel ein gestrecktes Kiteprofil dem Kite eine gute Leichtwind Performance, allerdings leidet der Wasser Relaunch darunter. Ebenso wirkt sich eine dicke Fronttube positiv auf die Stabilität des Flugverhaltens und auch auf die Leichtwindeigenschaften eines Kites aus, allerdings macht es den Kite schwerer und das minimiert wiederum zusätzliche Performance Eigenschaften. Ein No Struter Kite ist natürlich leichter als ein Tubekite mit Querstruts, dafür ist der Komfort beim Wasser Relaunch leider nicht so toll. Wie man schnell erkennen kann gibt es hier keinen Vorteil ohne Nachteil, darum solltest Du für Dich entscheiden, ob es nicht besser ist einen Kite zu finden, der womöglich nicht die perfekten Leichtwind-Eigenschaften mitbringt, aber dennoch einen tollen Komfort beim Wasserstart mit sich bringt und in Windlöchern stabil bleibt.

Unsere Leichtwind Kites Empfehlungen

   
Core Free Leichtwindkite
 

Leichtwind Kiteboard

 

Wenn es um ein Leichtwind Kiteboard geht, dann ist die langläufige Meinung „umso größer umso besser“, doch das ist nicht der Hauptgrund für gute Performance in Leichtwind Bedingungen. Auch hier spielen verschiedene Faktoren mit, die es möglich machen bei unter 10 Knoten zu kiten und dabei auch noch Spaß zu haben. Auch beim Leichtwind Kiteboard spielt das Gewicht eine oft unterschätzte Rolle. Doch auch die konkave Outline macht das Kiteboard zwar nicht drehfreudiger, aber optimiert die Leichtwindeigenschaften. Ein Kiteboard für Leichtwind Bedingungen sollte zudem einen äußerst dezenten Rocker (Boardbiegung) haben, damit das Board soviel Auflage wie nur möglich auf der Wasseroberfläche hat. Darüber hinaus ist es für ein Leichtwind Kiteboard auch nicht förderlich, wenn es einen weichen Flex hat. Dies ist zwar komfortabel, aber dadurch wird auch Energie absorbiert und nicht in Vortrieb verwandelt.

Crazyfly Cruiser LW Leichtwindboard

 

Wie Du siehst gibt es auch bei den Leichtwind Kiteboards keine allgemein gültige Aussage zum ultimativen Board. Das einzige was tatsächlich hilft ist anhand der oben genannten Informationen eine Vorauswahl zu treffen und anschließend ab an den Strand und testen. Gerne kannst Du auch im Kiteladen Testcenter Leichtwind Boards ausleihen und testen.

 

Unsere Leichtwind Kiteboard Empfehlungen

   

Spleene High Tech Monster Door

 

Hast Du Dein perfektes Leichtwind Kiteset schon gefunden?  


Das könnte ebenfalls interessant sein für Dich:



2018-01-27 08:56:59
Prinzipiell unterscheidet man beim Kitesurfen zwei Varianten von Trapezen – zum einen das Sitztrapez und zum anderen das Hüfttrapez. Es gibt noch eine weitere Variante, nämlich Boardshorts, in die ein mehr ...

2019-02-24 09:13:03
Warmes, türkisblaues Wasser, Wellen und ein Surfboard! Mehr brauchst Du als Surfergirl nicht zum Glücklichsein. Außer vielleicht noch einen Surf Bikini, der Dich in den krassesten Wellen nie im Stich mehr ...

2019-01-03 09:53:15
Mit Ende September lässt es sich wohl nicht mehr abstreiten, dass die Temperaturen nach unten gehen und sowohl der Herbst als später auch der Winter Einzug halten. Im Winter Kitesurfen ist nicht mehr ...


Kommentar eingeben

;