10 Tipps für Sicherheit beim Kitesurfen

22.09.2019 06:55

Kitesurfen ist in den letzten Jahren deutlich sicherer geworden, kein Vergleich zu den Anfängen rund um die Jahrtausendwende, als der Sport im Entstehen war und die Kitesurfausrüstung nicht den heutigen Standarts entsprochen hat. Dennoch solltest Du niemals vergessen dass Kitesurfen nach wie vor ein Extremsport ist und so gut die Wind Vorhersagen auch sind, bleibt immer ein gewisses Restrisiko auf das man jederzeit gefasst sein sollte.

1. Mach Dich mit Deinem Kite Safety System vertraut

Alle modernen Kite- und Barsysteme der letzten Jahr arbeiten recht effizient. Die meisten Kite Hersteller setzen inzwischen auf eine Single Frontline Safety. Nach einem Auslösen stürzt der Kite drucklos ab und legt sich auf die Fronttube, sodass er keinen Zug generiert.

Allerdings hilft das beste Safety System nichts, wenn man sich nie damit beschäftigt hat und im Ernstfall nicht weiß wie man es betätigt bzw. wie man es nach einem Auslösen auch wieder zusammensetzt.

Barsystem Kitesurfen Crazyfly

2. Kontrolliere Deine Leinen

Die regelmäßige Kontrolle Deiner Kite Leinen ist eine präventive Maßnahme, welche Dich vor unerwartetem Materialbruch bewahren soll. Scharfe Gegenstände am Strand wie Steine oder Muscheln können Deine Leinen beschädigen.

3. Wasch Dein Safety System mit Süßwasser aus

Salzwasser, Sand und Sonne setzen Deinem Material stark zu. Gemeinsam kann diese Mischung durchaus gefährlich werden. Ein getrocknetes Sand-Salzwasser-Gemisch kann die Auslösefunktion Deiner Bar beeinträchtigen und sollte deshalb vor jeder Session mit Süßwasser ausgewaschen werden, um im Ernstfall reibungslos zu funktionieren.

4. Befestige die Safety Leash vorne am Trapez

So gut wie alle Kitesurf Trapeze sind darauf ausgelegt die Safety Leash an einem Tampen am Rückenteil des Harness zu befestigen. Sofern Du allerdings keine Handlepasses mit Drehung springst, ist dies die denkbar ungünstigste Position, um seine Safety Leash zu befestigen. Der beste Platz befindet sich an der Vorderseite des Harness, denn hier soll der Zug des Kites stattfinden und nicht an Deinem Rücken.

Lewis Crathern mit Prallschutzweste beim King of the air

5. Trag einen Helm und Prallschutzweste

Der einfachste Weg um für mehr Sicherheit zu sorgen ist einen Kitehelm und eine Prallschutzweste zu tragen. Damit schützt Du Deinen Körper ideal im Fall eines Zusammenstoßes.

6. Kontrolliere die Wetterbedingungen vor Deiner Session

Bevor Du aufs Wasser gehst, solltest Du immer die Wind Forecast checken. Frischt der Wind auf, wird er schwächer oder sind etwa Gewitter eingezeichnet? Am besten ist der Check mit einem Local am Spot.

7. Bodydraggen ist besser als eine Boardleash

Eine Boardleash ist immer eine zusätzliche Gefahr, in der man sich verheddern kann oder die einem das Board nach einem Sturz an den Kopf schleudern kann. Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen beim Wavekiten, die das Kitesurfen mit Boardleash sicherer machen. Das Nutzen einer Boardleash mit Twintip ist eine Gefahr und sollte vermieden werden. Mittels Bodydraggen kannst Du ohne Board Höhelaufen und nach einem Sturz Dein verlorenes Kiteboard wieder erreichen.

8. Niemals allein aufs Wasser

Nimm immer einen Kitebuddy mit, wenn Du aufs Wasser gehst. Egal bei welcher Windrichtung: alleine Kitesurfen gehen und der einzige am Kitespot zu sein hat meistens gute Gründe.

9. Situationstraining Selfrescue

Hast Du jemals Dein Safetysystem im tiefen Wasser zusammengebaut? Hast Du es im stehtiefen Wasser getestet? Wir empfehlen dies zu machen, damit im Ernstfall die Handgriffe sitzen und Du genau weißt, wie Du Dich verhalten musst.

10. Was mache ich, wenn der Wind auffrischt?

Zuerst betätigst Du natürlich den Depowertampen Deines Barsystems. Sollte dies nicht ausreichen, dann fliege Deinen Kite in den Windfensterrand und stemme die Kante des Boards tief ins Wasser, damit der ganz nach vorne an den Windfensterrand gedrängt wird. Dort hat der Kite am wenigsten Kraft. Reicht dies noch immer nicht und Du näherst Dich dem Ufer, dann solltest Du das Safety System der Bar nutzen und im schlimmsten Fall Dich komplett vom Kite trennen. Mensch geht immer vor Material.

Diese Liste an Sicherheitstipps soll Dir helfen Deine Kitesurf Sessions noch sicherer zu machen. Gehe die Liste Punkt für Punkt durch und überlege Dir wie du in der jeweiligen Situation reagieren würdest.


Das könnte ebenfalls interessant sein für Dich:



2019-09-15 10:43:00
Eines steht fest: Matten sind wieder im Trend, doch neuerdings nennt man sie eher beim englischen Namen „Foilkites“! Und genau beim Kitefoilen sieht man immer mehr Matten. Vorbei sind die Außenseiter mehr ...

2019-11-03 11:49:12
Spätestens im Oktober - nachdem die ersten Herbststürme den windlosen Sommer abgelöst haben - und die Temperaturen das erste Mal unter die 10 Grad Grenze sinken, denkt jeder Kitesurfer unweigerlich an mehr ...

2019-11-11 18:04:23
Stand up Paddeln wird immer populärer und immer mehr Sportler wollen nicht nur gelegentlich im Urlaub paddeln, sondern mit dem eigenen Stand up Paddle Board jederzeit auf Tour gehen. Vor allem als mehr ...


Kommentar eingeben

;